KunstWerk - Sonderseite

Braunschweig, Februar 2012
Der aus Wolfsburg stammende Bildhauer und Designer Rainer Scheer feiert das zwanzigste Jahr seiner Tätigkeit als freier Künstler.

Der Wunsch zu gestalten war schon seit Kindertagen vorhanden. Seine Welt zu gestalten - gleich ob konkret mit Material, sozial oder organisatiorisch - war für Scheer immer der bevorzugte Weg, sie zu verstehen.

Mit der handwerklichen Ausbildung bei Naturstein Billen in Wolfsburg bekam dieser Wunsch eine konkrete Richtung. Nach Abschluss der Schule 1986 absolvierte Scheer zunächst eine dreijährige Ausbildung zum Steinmetz. Während dieser Zeit kam er durch seine Arbeit vor allem mit der klassischen Bildhauerei in Form der Darstellung des Menschen und des Tieres in Berührung. Auch traditionelle Baustile faszinierten den Lehrling zunehmend.

Um seine Kenntnisse zu vertiefen und einen zweiten Gesellenbrief zu erwerben, blieb Scheer noch ein Jahr beim gleichen Unternehmen in der Lehre und absolvierte die Prüfung zum Steinbildhauer mit Auszeichnung.

Bereits während der ersten Ausbildung nahm er, angeregt durch einen Freund, an einem Kunstwettbewerb der Sparkasse Wolfsburg teil. Seine Arbeit, ein kauernder Mann, der sich schützend den Kopf mit seinen überproportional großen Händen bedeckt, war die einzige plastische Arbeit. Sie wurde mit einem Sonderpreis bedacht, der aufgrund der gestalterischen Qualität dem ersten Preis in der Kategorie Zeichnung und Malerei entsprach.

Dieser Preis war die Initialzündung für den jungen Steinmetzen. Hier wurde auch der Wunsch gefestigt, die Fähigkeiten durch eine Ausbildung zum Steinbildhauer zu erweitern und dann weiter als Bildhauer zu arbeiten.

Im letzten Jahr seiner Ausbildung nahm Scheer dann auch am niedersächsischen Landeswettbewerb "Jugend zeichnet und gestaltet" teil. Preis war für alle TeilnehmerInnen die Aufnahme in eine mehrwöchige Ausstellung auf Schloss Salder in Salzgitter und die Aufnahme der prämierten Arbeit in einen Ausstellungskatalog.

Obwohl vom Lernen in der Schule bis zur 10. Klasse enttäuscht, entschloss sich Rainer Scheer nun zur Weiterführung der Schule. Er zog 1989 von Wolfburg nach Braunschweig, besuchte dort von 1990 bis 1991 die 12. Klasse der Fachoberschule für Gestaltung und schloss sie erfolgreich ab. Während dieses Schuljahres hatte Scheer begonnen, sich eine Bildhauer-Werkstatt einzurichten und organisierte seine ersten beiden Ausstellungen im Garten und Keller des damaligen Wohnhauses, in dem er zur Miete wohnte.

Nach erfolgreichem Abschluss der Fachoberschule entschied er sich doch gegen ein Studium an einer Fachhochschule oder Hochschule. Die Ungeduld nagte zu sehr, um sich noch weitere Jahre mit schulischer Aus- und Fortbildung zu befassen.

Nach einem dreimonatigem Intermezzo als Ersatzdienstleistender in Braunschweig verweigerte er diesen Zwangsdienst aus politischen Gründen und machte sich im Alter von 22 Jahren Anfang 1992 als Bildhauer selbstständig.

Die politische Arbeit als Totaler Kriegsdienstverweigerer, die er mit einigen Freunden neben seiner beruflichen Tätigkeit bis 1998 weiterführte, führte auch zur Beschäftigung mit moderner Datenverarbeitung und Layout und schulte ihn zudem in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement und Marketing.

Mit dieser für Künstler eher ungewöhnlichen Kombination an Kenntnissen entschloss sich Rainer Scheer, die Vermarktung seiner Arbeiten über eigene Ausstellungen, über das Internet und professionelle Kundenbetreuung selbst zu organisieren.

Schon immer von Computern begeistert verfolgte er gespannt die ersten Anfänge des Internets und startete bereits 1999 mit seiner ersten Website: www.kunstwerk-online.de. Von Anfang an gestaltete er die Website selbst und befasste sich mit den Möglichkeiten neuer Darstellungstechniken und der Verbesserung der Handhabung von Websites. Inzwischen umfasst seine Internet-Präsenz verschiedene eigenständige Websites, die unter KunstWerk gebündelt sind, sowie eine persönliche Bildhauer-Seite, die unter www.der-bildhauer.de registriert ist.

Künstlerisch waren die Interessen in den frühen Jahren breit gestreut und reichten von der naturalistischen und stilisierten Tierdarstellung über Portraitstudien bis zur grotesken und abstrakten Skulptur. Erst 2004 entwickelte Scheer das Konzept der Roya-Serie, die er auch jetzt immer noch weiterführt. Die Roya-Skulpturen sind nicht mehr figürlich sondern reine Formen aus gewölbten Flächen, oft mit sogenannten Hohlkehlen (Einziehungen), die eine zusätzliche Facette in die ruhigen und harmonischen Objekte bringen.

Als Gegenentwurf zu der meditativen Roya-Serie entstanden 2010 die "Collagen", wilde Formen, die scheinbar aus kleineren Formen zusammengesetzt sind, jedoch tatsächlich aus einem Werkstück herausgearbeitet worden sind.

Neben diesen beiden "Produktlinien" entstehen bis heute immer wieder einzelne Objekte und abstrakte Figuren in einem etwas kantigeren Stil.

Bereits 1998 hat Rainer Scheer mit den Planungen zur Manufaktur und Galerie KunstWerk begonnen. Nach vielen Gesprächen und gescheiterten Versuchen von Kooperationen mit anderen Künstlerinnen und Künstlern gründete er 2003 schließlich die Firma KunstWerk artifex GmbH als alleiniger Inhaber und Geschäftsführer.

Im gleichen Jahr wurde in dem neu ausgebauten Galerie-Loft auf 250 m² die erste Ausstellung mit eigenen Werken eröffnet. Nach und nach konnte Scheer auch andere Kunstschaffende als feste und als Gast-Aussteller für die Kunstwerk-Galerie gewinnen.

Seit 2004 finden bei KunstWerk auch Bildhauer-Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt. Diese Veranstaltungen waren vom Start weg ein erfolgreiches Konzept. Nach anfänglichen Versuchen mit Workshops, die die sich über mehrere Wochenenden erstreckten, wurde die Buchung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunehmend flexibler, so dass die Termine mittlerweile einzeln, und ganz nach Belieben gebucht werden können. Auch der Buchungsvorgang selbst wurde durch eine eigens von Scheer programmierte Web-Anwendung stark vereinfacht.

Wegen der Neuausrichtung seiner Aktivitäten mit der Konzentration auf seine eigene Kunst und der stärkeren Präsenz seiner Person in der öffentlichen Wahrnehmung hat Scheer die GmbH als Firma Ende 2011 aufgelöst. Der Name und die Marke KunstWerk bleiben allerdings erhalten. KunstWerk ist eher ein Projekt- und Markenname und kein eigenständiges Unternehmen mehr.

Im Jubiläumsjahr 2012 wird Rainer Scheer voraussichtlich Ende April am 6. Oktober in der KunstWerk-Galerie ausstellen. Das ganze Jahr über werden dort nur Werke von Scheer zu sehen sein. Im März beteiligt er sich an einer Gemeinschaftsausstellung des Bundes Bildender Künsterinnen und Künstler in der Braunschweiger Torhaus-Galerie. Im Mai, von Himmelfahrt bis Pfingsten, ist Scheer erstmals auf der "Kulturellen Landpartie" im Wendland präsent. Natürlich finden im Sommer auch wieder die Bildhauer-Workshops auf dem Werkhof vor dem Atelier statt.

Mit der Herbstausstellung im Oktober wird die Ausstellungssaison für dieses Jahr abgeschlossen.

vor 1992:

Ausbildung als Steinmetz und Steinbildhauer in Wolfsburg

Sonderpreis bei Jugendkunst-Wettbewerb in Wolfsburg

Fachoberschule für Gestaltung in Braunschweig

Aufbau einer eigenen Werkstatt

Zwei eigene Ausstellungen

1992

Selbstständig als freier Künstler in Braunschweig

Beginn der Organisation jährlicher eigener Ausstellungen

1993

Hinwendung zu abstrakten Figuren

1994

Aufbau einer EDV-gestützten Kundenbetreuung

1995

Leitung von Bildhauer-Workshops für Braunschweiger Therapieeinrichtung

1996

2. Preis bei Ausschreibung eines Deserteurdenkmals in Braunschweig

1997

Beginn der gezielten Weiterbildung in Management, Marketing und Programmierung

1998

Erste Planungen zum Projekt KunstWerk als Kunstmanufaktur

1999

Aufbau der Website
www.kunstwerk-online.de

2000

Denkmal "Mut" in Wolfsburg

2001

Fertigung einiger großer Skulpturen aus Sandstein und Holz für ein Projekt der Volkswagen AG (wegen Umstrukturierung bei VW leider eingestellt)

2002

Umzug in größere Räume

Ausstellung beim Messezentrallager der Volkswagen AG

2003

Gründung der KunstWerk artifex GmbH in Braunschweig

TierTamTam - Großskulptur in Wolfsburg

Ausbau und Eröffnung der KunstWerk-Galerie

2004

Entwicklung der Roya-Serie

Erste Bildhauer-Workshops

Gruppenausstellung Kloster Riddagshausen

2005

Ausstellungen im Alvar-Aalto-Kulturhaus in Wolfsburg und Gifhorner Rathaus

2006

Aufbau der Website für Grabmalgestaltung

2008

Aufbau der Website für
Bildhauer-Workshops

2009

Kooperation bei Workshops mit Event-Anbietern

2010

Mitglied im Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler in Braunschweig (BBK)

Entwicklung der Collagen-Serie

Einrichtung des KunstWerk-Blogs

2011

Auflösung KunstWerk GmbH und Neuausrichtung der Arbeit

Erste Gestaltungsaufträge für externe Websites

2012

Jubiläumsausstellung

Aufbau Geschäftsfelder Website-Gestaltung und Social-Media-Beratung

Kontakt

Rainer Scheer

Volkmaroder Straße 6
38104 Braunschweig

0531 37 77 64

service@kunstwerk-online.de

Netzwerke

Xing | Twitter | Google+ | Facebook